MSC Yacht Club - MSC Divina - Mittelmeer Italien, Frankreich, Spanien
Angebots-Codierung: MSC2317

Reisezeitraum

November 2020 - Januar 2021

Reisedauer

7 Nächte ab/bis Genua

Schiff

MSC Divina

Route

Italien, Frankreich, Spanien

An- & Abreise

optional zubuchbar

Highlight

Luxuriöse Suiten und exklusive Serviceleistungen

Genießen Sie die Ruhe im MSC Yacht Club

Luxuriöse Suiten und exklusive Serviceleistungen gehören zu den Privilegien der MSC Yacht Club Gäste. Der Club verfügt außerdem über eine Vielzahl weiterer exklusiver Einrichtungen, wie etwa die elegante Top Sail Lounge, eine Panorama-Lounge mit spektakulärer Aussicht, ein Restaurant exklusiv für Club-Mitglieder sowie das One Pool Deck mit eigenem privatem Swimmingpool, Whirlpool, Sonnendeck und Bar.

Termine & Preise

Datum, Schiff & Route Yacht Club Deluxe Suite  
07.11.2020
MSC Divina
7 Nächte
Italien, Frankreich, Spanien
ab

€ 1.789,-

YACHT CLUB
zur
Buchung
14.11.2020
MSC Divina
7 Nächte
Italien, Frankreich, Spanien
ab

€ 1.789,-

YACHT CLUB
zur
Buchung
26.12.2020
MSC Divina
7 Nächte
Italien, Frankreich, Spanien
ab

€ 2.399,-

YACHT CLUB
zur
Buchung
02.01.2021
MSC Divina
7 Nächte
Italien, Frankreich, Spanien
ab

€ 1.899,-

YACHT CLUB
zur
Buchung
Preis pro Person bei Belegung mit 2 vollzahlenden Erwachsenen in der Kabine ohne An- und Abreisepaket.

Live Beratung

Persönlich durch Ihren MSC Kreuzfahrten Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 19 | info@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Italien, Frankreich, Spanien

Tag 1 Genua
Italien
- 18:00 Uhr
Tag 2 Marseille
Frankreich
08:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 3 Barcelona
Spanien
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 4 Ibiza
Spanien
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 5
Seetag
- -
Tag 6 Neapel
Italien
07:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 7 Livorno
Italien
09:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 8 Genua
Italien
08:00 Uhr -


Routenbild vergrößern

Italien, Frankreich, Spanien

6 Nächte ab/bis Genua

Genua (Italien)

1. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Stararchitekt verwandelte Genuas Hafen in modernes Kultur- und Vergnügungszentrum - Genuas berühmtester Sohn ist zweifelsohne Christoph Kolumbus, der sich von der Hauptstadt Liguriens aufmachte und 1492 als erster Europäer in Amerika landete. Ein nicht minder berühmter Sohn der Stadt ist der internationale Stararchitekt Renzo Piano, der 1992 anlässlich des Kolumbus-Jahres das alte Hafengelände in ein modernes Kultur- und Vergnügungszentrum verwandelte. Publikumsmagnet im Hafen ist das „Acquario die Genova“, das größte Aquarium Europas, das jährlich mehr als eine Million Gäste anlockt. Direkt hinter dem Hafen beginnt die Altstadt mit engen Gassen, in denen sich Szenebars, Pizzerien, Restaurants und kleine Läden aneinander drängeln. Ein Glas Gotto, ligurischer Weißwein, und dazu ofenfrische Focaccia – eine ligurische Spezialität – veredelt mit grobem Meersalz und Rosmarin erfreut den Gaumen eines jeden Kreuzfahrers. Den Weg zurück zum Hafen weist der Leuchtturm „La Lanterna“, das 117 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt.

Marseille (Frankreich)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Hafenstadt Marseille präsentiert sich in neuem Gewand - Vorbei sind die Zeiten, als Marseille gebeutelt war durch tödliche Bandenkriege, in Schmutz und Kriminalität versank und als verrufene Hafenstadt galt. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs präsentiert sich in neuem Gewand: aufgeräumt und freundlich. Der alte Hafen „Vieux Port“ wurde umgebaut und erstrahlt in schillerndem Outfit. Von der Stirnseite aus bietet sich ein Bummel entlang der alten Prachtstraße „La Canebière an. Einen traumhaften Blick auf das bunte Treiben verspricht ein Ausflug hoch oben zur Basilika Notre Dame de la Garde, gelegen auf einem 154 Meter hohen Kalkfelsen. Zurück am Hafen befindet sich hinter dem Rathaus am Quai du Port die Altstadt „LePanier“. Sehenswert sind in diesem Teil der Stadt die Kathedrale von Marseille sowie das Armenhospiz Vieille Charité aus dem 17. Jahrhundert. Wer auf den Spuren des Grafen von Monte Christo wandeln möchte, lässt sich mit dem Motorboot zur Kalksteininsel mit der berühmten Festung bringen. Hier wird der Graf lebendig, dessen Geschichte Alexandre Dumas dorthin verlegt hat.

Barcelona (Spanien)

3. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Auf den Spuren von Gaudi und Messi - Barcelona gehört zu den beliebtesten Reisezielen Europas und der Hafen der „Stadt Gaudis“ – der größte Hafen für Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer – blickt auf eine über 2000 Jahre lange Geschichte zurück. Aufgrund der Fülle an Sehenswürdigkeiten hat Barcelona sehr viel zu bieten: Parks, Museen, Kirchen und die berühmte Flanier- und Shoppingmeile La Rambla. Auch kulinarisch verwöhnt die katalanische Küche die Gaumen der Genießer und Feinschmecker. Wer es sportlich mag, besucht das legendäre Stadion Nou Camp, in dem Messi und Co. regelmäßig ihre Fans mit Spitzenfußball verzücken. Da der Hafen zentral in der Innenstadt beheimatet ist, lässt sich Barcelona ideal auf eigene Faust erkunden.

Ibiza (Spanien)

4. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Ibiza-Stadt verspricht Party, Shopping und Sightseeing - Der Hafen Ibiza-Stadt zählt zu den beliebtesten Häfen im Mittelmeer. Die mit weitem Abstand größte Stadt der Baleareninsel Ibiza bietet Kreuzfahrern und Kulturfreunden das volle Programm: Party, Shopping und Sightseeing. Insbesondere die Altstadt, genannt alt Vila, lässt als Weltkulturerbe keine Wünsche offen. Für den Weg dorthin solle man geeignetes Schuhwerk haben - von der Hafenseite durch das Stadttor Portal de ses Taules ein Erlebnis. Ganz oben auf dem Berg thront die Kathedrale Santa Maria, ein Mix aus Gotik und Barock. Die Hauptattraktion der Gegend befindet sich in der Nähe der Burg. Shoppingfreunde kommen in den vielen Souvenirläden voll auf ihre Kosten. Neben Dalt Vila sollte man sich etwas Zeit nehmen für einen der schönsten Strände Ibizas: der Playa de Talamanca, 1,5 Kilometer entfernt vom Hafen. Das Nachtleben in Ibiza-Stadt beginnt erst gegen 22 Uhr. Der berühmteste Club ist das Pasha in der Avenue 8 d’Agost, eine Viertelstunde entfernt vom Anleger.

Seetag

5. Tag

Neapel (Italien)

6. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Neapel am Fuße des Vesuvs lockt mit Pizza und Blauer Grotte - Allein die Einfahrt in den Hafen von Neapel mit Blick auf den Vesuv ist ein unbeschreibliches Erlebnis. Neben dem Vulkan bietet die drittgrößte Stadt Italiens einige historische Bauten und Gedenkstätten. Den Anfang macht die Burg Castel Nuovo in der Nähe des Kreuzfahrt-Terminals und damit einen Katzensprung von der Innenstadt entfernt. Hinter der Burg führt die Fußgängerzone Via Toledo ins Zentrum Neapels. Dort befindet sich das Castel dell’Ovo, übersetzt die Eierfestung, der älteste erhaltene Altbau der Stadt. Das Wahrzeichens Neapels ist das Castel Sant’Elmo auf dem Vomero-Hügel, der Foto-Hotspot schlechthin. Der Vesuv, einer der gefährlichsten Vulkane der Welt, ist rund 15 Kilometer außerhalb der Stadt. Vom Hauptbahnhof fährt die Regionalbahn Ferrovia Circumvesuviana und der Bus Vesuv Express direkt zum Fuße des Vesuvs. Neben einem Besuch der Insel Capri mit Blauer Grotte sollte der Verzehr einer landestypischen Pizza Napoletana nicht fehlen.

Livorno (Italien)

7. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Mittelmeer-Hotspot Livorno - Die italienische Hafenstadt Livorno ist nicht zuletzt durch die Region Toskana mit einem tollen Landschaftsbild gesegnet und zählt damit zu den absoluten Hotspots am Mittelmeer. Neben einigen Sehenswürdigkeiten, die man bei einem Bummel erkunden kann, ist Livorno ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge entlang der Küste sowie ins Landesinnere – etwa nach Lucca, Pisa oder Florenz. An der historischen Festung Fortezza Vecchia beginnt die Altstadt direkt am Hafen. Zum Piazza Grande, dem zentralen Platz Livornos, sind es nur wenige Gehminuten. Am südlichen Ende steht der Duomo San Francesco di Assisi mit seinem sehenswerten Kirchenschiff. Kleine und große Läden sowie Cafés, Bars und Restaurants wechseln sich ab und geben der Innenstadt ein mediterranes Flair. Empfehlenswert ist eine Bootsfahrt über die Kanäle im Stadtteil Venezia Nuova, vorbei an prachtvollen Villen und historischen Fassaden sowie die Flaniermeile Viale Italia. Die Markthalle verdient ebenfalls Interesse.

Genua (Italien)

8. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Stararchitekt verwandelte Genuas Hafen in modernes Kultur- und Vergnügungszentrum - Genuas berühmtester Sohn ist zweifelsohne Christoph Kolumbus, der sich von der Hauptstadt Liguriens aufmachte und 1492 als erster Europäer in Amerika landete. Ein nicht minder berühmter Sohn der Stadt ist der internationale Stararchitekt Renzo Piano, der 1992 anlässlich des Kolumbus-Jahres das alte Hafengelände in ein modernes Kultur- und Vergnügungszentrum verwandelte. Publikumsmagnet im Hafen ist das „Acquario die Genova“, das größte Aquarium Europas, das jährlich mehr als eine Million Gäste anlockt. Direkt hinter dem Hafen beginnt die Altstadt mit engen Gassen, in denen sich Szenebars, Pizzerien, Restaurants und kleine Läden aneinander drängeln. Ein Glas Gotto, ligurischer Weißwein, und dazu ofenfrische Focaccia – eine ligurische Spezialität – veredelt mit grobem Meersalz und Rosmarin erfreut den Gaumen eines jeden Kreuzfahrers. Den Weg zurück zum Hafen weist der Leuchtturm „La Lanterna“, das 117 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Italien, Frankreich, Spanien

Tag 1 Genua
Italien
- 18:00 Uhr
Tag 2 Marseille
Frankreich
08:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 3 Palma de Mallorca
Spanien
10:00 Uhr 23:55 Uhr
Tag 4 Valencia
Spanien
09:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 5 Barcelona
Spanien
08:00 Uhr 16:00 Uhr
Tag 6 Ajaccio (Korsika)
Frankreich
10:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 7 Livorno
Italien
07:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 8 Genua
Italien
08:00 Uhr -

7 Nächte ab/bis Genua

Genua (Italien)

1. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Stararchitekt verwandelte Genuas Hafen in modernes Kultur- und Vergnügungszentrum - Genuas berühmtester Sohn ist zweifelsohne Christoph Kolumbus, der sich von der Hauptstadt Liguriens aufmachte und 1492 als erster Europäer in Amerika landete. Ein nicht minder berühmter Sohn der Stadt ist der internationale Stararchitekt Renzo Piano, der 1992 anlässlich des Kolumbus-Jahres das alte Hafengelände in ein modernes Kultur- und Vergnügungszentrum verwandelte. Publikumsmagnet im Hafen ist das „Acquario die Genova“, das größte Aquarium Europas, das jährlich mehr als eine Million Gäste anlockt. Direkt hinter dem Hafen beginnt die Altstadt mit engen Gassen, in denen sich Szenebars, Pizzerien, Restaurants und kleine Läden aneinander drängeln. Ein Glas Gotto, ligurischer Weißwein, und dazu ofenfrische Focaccia – eine ligurische Spezialität – veredelt mit grobem Meersalz und Rosmarin erfreut den Gaumen eines jeden Kreuzfahrers. Den Weg zurück zum Hafen weist der Leuchtturm „La Lanterna“, das 117 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt.

Marseille (Frankreich)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Hafenstadt Marseille präsentiert sich in neuem Gewand - Vorbei sind die Zeiten, als Marseille gebeutelt war durch tödliche Bandenkriege, in Schmutz und Kriminalität versank und als verrufene Hafenstadt galt. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs präsentiert sich in neuem Gewand: aufgeräumt und freundlich. Der alte Hafen „Vieux Port“ wurde umgebaut und erstrahlt in schillerndem Outfit. Von der Stirnseite aus bietet sich ein Bummel entlang der alten Prachtstraße „La Canebière an. Einen traumhaften Blick auf das bunte Treiben verspricht ein Ausflug hoch oben zur Basilika Notre Dame de la Garde, gelegen auf einem 154 Meter hohen Kalkfelsen. Zurück am Hafen befindet sich hinter dem Rathaus am Quai du Port die Altstadt „LePanier“. Sehenswert sind in diesem Teil der Stadt die Kathedrale von Marseille sowie das Armenhospiz Vieille Charité aus dem 17. Jahrhundert. Wer auf den Spuren des Grafen von Monte Christo wandeln möchte, lässt sich mit dem Motorboot zur Kalksteininsel mit der berühmten Festung bringen. Hier wird der Graf lebendig, dessen Geschichte Alexandre Dumas dorthin verlegt hat.

Palma de Mallorca (Spanien)

3. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 23:55 Uhr

Sightseeing auf Deutschlands Partyinsel - Mallorca ist zweifelsohne die Lieblingsinsel der Deutschen und hat wahrhaftig für Jedermann etwas zu bieten. Der Hafen der Hauptstadt Palma besticht durch eine einzigartige Symbiose aus Tradition und technischem Fortschritt. Zwischen der weltberühmten Kathedrale „La Seu“ und dem Tanztempel Tito’s locken typische Sehenswürdigkeiten, enge Gassen, orientalisch angehauchte Gebäude sowie tolle Restaurants und Bars. Mit der Buslinie 1 ist das Stadtzentrum von Palma de Mallorca für nur 1,50 Euro zu erreichen. Angekommen im Herzen der Metropole können Sie den Charme der Stadt aufsaugen. Anhänger der Partyszene kommen am berühmt-berüchtigten Ballermann voll auf ihre Kosten – ein deutsches Kulturgut, das man gesehen haben sollte.

Valencia (Spanien)

4. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

In Valencia locken Paella und Museen - In der Altstadt von Valencia, eine der größten Städte Spaniens, duftet es nach Paella, die in der Gegend ihren Ursprung hat. Vom Hafenterminal bis in die City der mediterranen Küstenstadt sind es knapp vier Kilometer. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit von Valencia ist die Seidenbörse Lonja de la Seda, eines der wichtigsten Gebäude im Stile der Gotik. Direkt gegenüber ist der Mercado Central, die große Markthalle Valencias. Für den schnellen Überblick reicht der Besuch der Ciutat de les Arts i les Ciències (Stadt der Künste und Wissenschaften) im Altstadtviertel Barrio del Carmen. Hier tummeln sich auf engstem Raum das naturwissenschaftliche Museum, das größte Aquarium Europas und ein botanischer Garten. Auch lohnenswert: das Museum der schönen Künste oder das Museum der Medizingeschichte. Vom Place de la Reina in der Altstadt kommt man sehr schnell zur Kathedrale. Über eine Treppe besteigt man den 50 Meter hohen Turm und blickt über die Stadt.

Barcelona (Spanien)

5. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 16:00 Uhr

Auf den Spuren von Gaudi und Messi - Barcelona gehört zu den beliebtesten Reisezielen Europas und der Hafen der „Stadt Gaudis“ – der größte Hafen für Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer – blickt auf eine über 2000 Jahre lange Geschichte zurück. Aufgrund der Fülle an Sehenswürdigkeiten hat Barcelona sehr viel zu bieten: Parks, Museen, Kirchen und die berühmte Flanier- und Shoppingmeile La Rambla. Auch kulinarisch verwöhnt die katalanische Küche die Gaumen der Genießer und Feinschmecker. Wer es sportlich mag, besucht das legendäre Stadion Nou Camp, in dem Messi und Co. regelmäßig ihre Fans mit Spitzenfußball verzücken. Da der Hafen zentral in der Innenstadt beheimatet ist, lässt sich Barcelona ideal auf eigene Faust erkunden.

Ajaccio (Korsika) (Frankreich)

6. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Ein Hauch von Napoleon weht durch Ajaccio - An der Südwestküste Korsikas liegt Ajaccio, Hauptstadt der Mittelmeerinsel und Geburtsstadt von Napoleon. Die quirlige Hafenstadt mit französischem Flair ist bei Jung und Alt sehr beliebt, weil viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erkunden sind. Neben feinsten Sandstränden, die gerade mal zehn Minuten vom Hafen entfernt sind, stolpert man an fast jeder Ecke über Relikte des französischen Kaisers. Das Geburtshaus Napoleons in der Rue Saint-Charles 1 steht unter Denkmalschutz und kann teilweise besichtigt werden. Auf dem zentral gelegenen Platz Place Foch, nahe dem Anleger, zeigt eine Brunnenstatue Napoleon als Imperator und auf dem Place d‘ Austerlitz erinnert ein imposantes Denkmal an den prominentesten Sohn der Stadt. In der Rue Forcioli Conti steht die Kathedrale von Ajaccio, wo Napoleon getauft wurde. Nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt ist die Altstadt und direkt gegenüber dem Hafen duftet es auf dem Marktplatz nach allerlei kulinarischen Leckereien.

Livorno (Italien)

7. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Mittelmeer-Hotspot Livorno - Die italienische Hafenstadt Livorno ist nicht zuletzt durch die Region Toskana mit einem tollen Landschaftsbild gesegnet und zählt damit zu den absoluten Hotspots am Mittelmeer. Neben einigen Sehenswürdigkeiten, die man bei einem Bummel erkunden kann, ist Livorno ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge entlang der Küste sowie ins Landesinnere – etwa nach Lucca, Pisa oder Florenz. An der historischen Festung Fortezza Vecchia beginnt die Altstadt direkt am Hafen. Zum Piazza Grande, dem zentralen Platz Livornos, sind es nur wenige Gehminuten. Am südlichen Ende steht der Duomo San Francesco di Assisi mit seinem sehenswerten Kirchenschiff. Kleine und große Läden sowie Cafés, Bars und Restaurants wechseln sich ab und geben der Innenstadt ein mediterranes Flair. Empfehlenswert ist eine Bootsfahrt über die Kanäle im Stadtteil Venezia Nuova, vorbei an prachtvollen Villen und historischen Fassaden sowie die Flaniermeile Viale Italia. Die Markthalle verdient ebenfalls Interesse.

Genua (Italien)

8. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Stararchitekt verwandelte Genuas Hafen in modernes Kultur- und Vergnügungszentrum - Genuas berühmtester Sohn ist zweifelsohne Christoph Kolumbus, der sich von der Hauptstadt Liguriens aufmachte und 1492 als erster Europäer in Amerika landete. Ein nicht minder berühmter Sohn der Stadt ist der internationale Stararchitekt Renzo Piano, der 1992 anlässlich des Kolumbus-Jahres das alte Hafengelände in ein modernes Kultur- und Vergnügungszentrum verwandelte. Publikumsmagnet im Hafen ist das „Acquario die Genova“, das größte Aquarium Europas, das jährlich mehr als eine Million Gäste anlockt. Direkt hinter dem Hafen beginnt die Altstadt mit engen Gassen, in denen sich Szenebars, Pizzerien, Restaurants und kleine Läden aneinander drängeln. Ein Glas Gotto, ligurischer Weißwein, und dazu ofenfrische Focaccia – eine ligurische Spezialität – veredelt mit grobem Meersalz und Rosmarin erfreut den Gaumen eines jeden Kreuzfahrers. Den Weg zurück zum Hafen weist der Leuchtturm „La Lanterna“, das 117 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Hinweise

Exklusiver Reisegenuss und Luxus auf hoher See

Der Inbegriff von Eleganz und Luxus auf hoher See: Der „MSC Yacht Club“ bietet eine einzigartige Kreuzfahrterfahrung. Sie profitieren von einem exklusiven 24-Stunden Butler-Service und einem Conciergeservice, freie Getränke in allen Bars und Restaurants An Board (abhängig vom jeweils verfügbaren Getränkeangebot) sowie von vielen anderen besonderen Privilegien:

Royal Suiten, Executive & Family Suiten und Deluxe Suiten

PRIVILEGIEN
  • Priority-Check-in und -Check-out
  • Butlerservice rund um die Uhr
  • 24-Stunden Concierge-Rezeption
  • Flauschiger Bademantel und Hausschuhe in jeder Kabine
  • Eine kostenfreie Auswahl alkoholischer und alkoholfreier Markengetränke in allen MSC Yacht Club-Bereichen, der Minibar sowie allen Restaurants & Bars an Bord (abhängig vom jeweils verfügbaren Getränkeangebot)
  • Privater Lift für den direkten Zugang zum MSC Aurea Spa sowie unbegrenzter Zutritt zum Thermalbereich mit Sauna, Dampfbad und Ruheraum
  • 24-Stunden-Kabinenservice ohne Liefergebühr
  • Sammeln Sie MSC Voyagers Club Punkte

EXKLUSIVITÄT
  • Luxuriöse Suiten mit eleganter Möblierung: Viskoelastische Memoryschaum-Matratzen, feinste Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle und Dorelan Kopfkissen-Set
  • Exklusives Gourmet Yacht Club Restaurant ohne feste Sitzungszeiten
  • Top Sail Lounge mit Panoramablick
  • Poolbereich „The One“ mit Sonnendeck und Bar

EINE WELT DER MÖGLICHKEITEN
  • Zugang zu allen Schiffsbereichen (Bars, Lounges, Pools und Spezialitätenrestaurants…)
  • Buffet mit vielfältigem gastronomischen Angebot (20 Stunden täglich geöffnet)
  • Theatervorstellungen im Broadway-Stil und abwechslungsreiche Konzerte für Erwachsene
  • Umfangreiches Freizeit- und Unterhaltungsprogramm
  • Altersgerechte Veranstaltungen für 3- bis 11-jährige Kinder, z.B. Kinderkochkurse (nach Verfügbarkeit)
  • Kostenfreie Nutzung aller Open-Air-Sportanlagen (Power-Walking-Pfad, Basketball u.v.m.)
  • Modern ausgestattetes Fitnesscenter mit Panoramablick


Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 18.02.2020 07:37)


Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!

0211 - 88 24 96 19

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche